Überarbeitete Version 06.01.2023

Korrekturwünsche (PDF) vom 29.12.2023


Überarbeitete Version 13.12.2022


Überarbeitungen besprochen:

  • Generell roten Faden für den Film besser ausarbeiten.
  • Vorschlag: Einstiegsfrage zum Aktivieren der Zuschauer (formulieren)
  • Infotexte bei den einzelnen Posen miteinfügen. Textvorschlag kommt von Anja.
  • Samira passt die Grafik des Babykopfes einmal an für die Geburtsszene ab 1:03 ff
  • Hocke im Bild mit den 3 Positionen = wird zu Hängend bei 0:16
  • Hocke bei 0:29 wird zu „tiefe Hocke“
  • Textergänzung „Hirtenstand – asymetrisch“ – Im Text wird auch erläutert, was der Vorteil hierbei ist…
  • Bei allen Geburtsszenen wird die Bewegungsrichtung des Kindes mit angezeigt (mittels Pfeilen)
  • Die Szenen werden verlängert – basierend auf den Textmengen, die erstellt werden…
  • Im Text wird auf „Varianten der…“ hingewiesen, damit man nicht denkt, das ist eine Choreographie
  • Formulieren eines Abbindertextes und Aufrufs zum handeln.
  • Wir recherchieren nachGeburtssounds / Atmer Geräusche – falls wir nix passendes finden = Nachspielen + Aufzeichnen.


Vorteile der aufrechten Gebärhaltung

Eine aufrechte Gebärposition hat viele positive Seiten, vor allem zu Beginn der Entbindung:

  • Die Mutter hat aufrecht mehr Lungenvolumen und kann besser atmen. Somit wird auch die Sauerstoffversorgung des Kindes verbessert.
  • Die Schwerkraft unterstützt das Tiefertreten des kindlichen Kopfes und die Öffnung des Muttermunds. Somit wird die Geburtsdauer verkürzt.
  • Die Kontraktionen (Wehen) sind in aufrechten Gebärpositionen meist regelmäßiger und häufiger.
  • Durch die Muskelspannung erhöht sich in einer aufrechten Position der Druck im Bauchraum. Dies verstärkt die Bauchpresse, also das Zusammenziehen der Bauchmuskeln, um das Baby herauszuschieben.
  • Eine aufrechte Position schränkt die Mutter in ihrer Beweglichkeit kaum ein. Durch Beckenkreisen oder -schaukeln können Sie den Wehenschmerz aktiv verarbeiten. Zudem erleichtern Beckenbewegungen die Drehung des kindlichen Kopfes in die richtige Position.
  • Eine aufrechte Haltung geht mit einer aktiven Grundstimmung einher. Passives Liegen auf dem Rücken hingegen kann der Mutter schnell das Gefühl geben, der Situation hilflos ausgeliefert zu sein.
  • Dammschnitte kommen aus aufrechten Positionen weniger häufig vor.
Back to top